Donnerstag | 21. November 2019
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Velbert | Fast 30 Millionen Euro Landesförderung

Von

„Es ist mir eine große Freude – von den rund 466,5 Millionen Euro aus der Städtebauförderung und dem Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier“ erhält Velbert in diesem Jahr rund 29.429.000 Euro“, erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Sträßer. Das ist die höchste Summe, die 2019 an eine Stadt fließen wird.

„Mit dem Fördergeld aus der Städtebauförderung kann Velbert Ideen und Maßnahmen zur zukunftsfesten Gestaltung unserer Heimat umsetzen.“ Die Insgesamt 29.429.000 Euro fließen in die Umsetzung unter anderem Projekte: den Stadtumbau West mit dem Wettbewerb Friedrichstraße 228 (Hertie Gebäude), die Unterstützung von Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes, den Lichtmasterplan sowie die Neuausrichtung des Forum Niederberg. Weiterhin wird mit dieser Summe das Konzept „Gutes Klima“ des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums gefördert. „Ich freue mich sehr, dass mit den zur Verfügung gestellten Mittel, die Umsetzung der Projekte nun erfolgen kann“, so Sträßer.

Ein großer Teil der Fördersumme stammt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). „Hier wird Europa spürbar. Es zeigt sich, wie nah und effektiv Förderprogramme mit der Europäischen Union abgestimmt sind und dass sie unmittelbar wirken“, bilanziert Sträßer.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.