Freitag | 21. Januar 2022
 
Neanderland  | 

Velbert | Wechsel an der Spitze der Gynäkologie und Geburtshilfe

Von

Pünktlich zum Jahreswechsel übergibt Dr. med. Gerd Degoutrie den gynäkologischen Chefarztposten im Helios Klinikum Niederberg an Dr. med. Ford Cheikh Baker und verabschiedet sich in den Ruhestand. Dr. Degoutrie wird dem Haus jedoch künftig zeitweise in anderer Funktion erhalten bleiben.

Dr. med. Ford Cheikh Baker . Foto: Helios Klinikum Niederberg

Dr. med. Cheikh Baker wechselt aus dem Helios Albert-Schweitzer-Klinik Northeim nach Velbert, wo er in gleicher Position seit 2019 tätig war. Der Mediziner ist Facharzt für Gynäkologie mit den Schwerpunkten Urogynäkologie, Laparoskopie und gynäkologische Onkologie.

Der neue Chefarzt wird, neben dem Fortführen der erfolgreichen Entwicklung der Geburtshilfe, das gynäkologische Leistungsspektrum bei der Behandlung von Krebserkrankungen ausbauen und dadurch vor allem den operativen Bereich der Gynäkologie weiter stärken. „Mein Anspruch ist es, immer auf dem aktuellsten Stand zu sein, zum Beispiel was OP-Techniken angeht. Die Abteilung ist seit vielen Jahren bekannt für sehr gute Geburtshilfe und Gynäkologie und liefert eine gute Basis, auf der man aufbauen kann.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dr. med. Ford Cheikh Baker einen erfahrenen Gynäkologen als Chefarzt gewinnen konnten und wünschen ihm einen guten Start am Helios Klinikum Niederberg!“ sagt Sanja Popić, Klinikgeschäftsführerin.

Niemals geht man so ganz

Nach 25 Jahren am Helios Klinikum Niederberg, und davon knapp 20 Jahren als gynäkologischer Chefarzt, verabschiedet sich Dr. med. Gerd Degoutrie mit einem weinenden und einem lachenden Auge in seinen wohlverdienten Ruhestand. „Ich habe immer sehr gerne am Klinikum gearbeitet, weil mir die Arbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen sehr viel Freude bereitet hat. Insbesondere die Kreißsaal-Arbeit mit ihren vielen besonderen Momenten wird mir in positiver Erinnerung bleiben. Ich wünsche meinen Nachfolger, dass er die gleiche Freude bei der Arbeit empfindet und die Wertschätzung erhält, die ich stets erhalten habe“, so Dr. Degoutrie und ergänzt lächelnd: „persönlich freue ich mich natürlich auf die zusätzliche Freizeit mit meiner Frau und die eine oder andere Golfrunde und Fahrradtour“.

Dr. Degoutrie wird dem Eltern-Kind-Zentrum des Krankenhauses künftig zeitweise als Leiter der Ambulanz für Pränataldiagnostik erhalten bleiben. „Die Möglichkeit, die mir seit Jahren treuen Patientinnen in meiner Sprechstunde weiter betreuen sowie Patientinnen mit Problemschwangerschaften und besonderen Fragestellungen in einer Sprechstunde für Pränatalmedizin mit behandeln zu dürfen, ehrt mich“, führt der Mediziner fort.

Auch der neue Chefarzt ist mit der Entwicklung sehr zufrieden. „Ich freue mich, dass Dr. Degoutrie uns auch weiterhin mit seiner langjährigen Expertise unterstützen wird. Er ist ein engagierter und hoch qualifizierter Arzt und kennt seine Patientinnen sehr gut. Zudem bin ich gespannt auf die neue Herausforderung, es ist wahrscheinlich für jeden Mediziner reizvoll eine gut funktionierende Fachabteilung weitergestalten zu dürfen. Die professionelle fachübergreifende Zusammenarbeit sowie das gute Miteinander im Team ist mir bereits in den ersten Tagen hier am Haus positiv aufgefallen“, betont Dr. med. Ford Cheikh Baker, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Helios Klinikum Niederberg.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.