Montag | 28. September 2020
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Wahlprüfsteine der Kreisflüchtlingskonferenz

Von

Die Kreisflüchtlingskonferenz im Kreis Mettmann hat die Parteien und Gruppen, die an der Kommunalwahl teilnehmen, um eine Stellungnahme zu Fragen zur Flüchtlingspolitik gebeten.

In der Kreisflüchtlingskonferenz kommen Mitglieder der verschiedenen Initiativen und Einzelpersonen aus dem Kreis Mettmann (noch nicht flächendeckend) zusammen, die sich mit Flüchtlingsfragen beschäftigen. Es gibt keine festen Mitglieder. Alle zwei Monate trifft sich die Konferenz in Hochdahl an der Beckhauser Straße.

„Fast alle Parteien haben geantwortet und für uns überraschend nicht mit allgemeinen und unverbindlichen Redewendungen. Es erstaunt, dass die Antworten überwiegend sehr nahe beieinander liegen. Die Sorgen und Befürchtungen der Flüchtlinge und der ehrenamtlichen Mitarbeiter werden verstanden“, lobt die Konferenz in einer Pressemitteilung. Die teilweise schwierige Erreichbarkeit der Mitarbeiter der Ausländerbehörde wird mehrheitlich geteilt. Die Vorteile einer dezentralen Unterbringung für Sprachförderung, Integration und Sicherheit werden anerkannt. Bei den Antworten nach WLAN zum Beispiel wird die Bedeutung für die Flüchtlinge betont. „Das hat sich unserer Erfahrung nach in den letzten 10 Jahren von „überflüssig“ zu „notwendig“ völlig verändert.“

Die Stellungnahmen sind vollständig veröffentlicht auf der Seite des Freundeskreises für Flüchtlinge (hier klicken)

 


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.