Freitag | 23. April 2021
 
Wülfrath  | 

Am heimischen Rechner auf dem Kreuzweg

Von

Bei der Freien evangelischen Gemeinde Wülfrath gibt es den Kreuzweg diesmal vor Ort und digital.

(v.l.) Silke Ott, Dirk Winnes, Pastor Diethelm Bedenbender. Foto: FEG Wülfrath

Das Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu steht im Mittelpunkt der diesjährigen Osteraktion der Freien evangelischen Gemeinde in Wülfrath. Acht thematisch gestaltete Stationen laden im Gemeindehaus an der Bahnhofstraße dazu ein, den Weg vom umjubelten Einzug in Jerusalem, über das letzte Abendmahl bis hin zum Tod am Kreuz nachzuerleben. „Der Kreuzweg endet im Erleben des Wunders der Auferstehung und der Botschaft, die bis in unsere Zeit reicht.“ erklärt Diethelm Bedenbender, Pastor der Kirchengemeinde.

Zu allen Station werden Audioszenen angeboten, die der Besucher über sein Smartphone abrufen kann und die ihn mitten ins Geschehen mit hineinnehmen. Aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen ist eine Terminbuchung zum Besuch des Kreuzweges über die Homepage der Gemeinde erforderlich. Je Buchung können bis zu acht Personen aus einem Haushalt teilnehmen. Der gesamte Kreuzweg dauert etwa 25 Minuten.

Die beschränkten Teilnahmemöglichkeiten am Kreuzweg waren für Dirk Winnes, der sich um die Gemeindehomepage kümmert, Motivation, nach ergänzenden Alternativen zu suchen. „Mit freundlicher Genehmigung des Anbieters Sinnenpark.de, der die Audioszenen für den Kreuzweg zur Verfügung gestellt hat, konnte ich eine digitale Version des Kreuzwegs erstellen“, so Winnes. „Der Besucher klickt sich am heimischen Rechner durch die Stationen des Kreuzweges und lässt sich durch Bilder, Bibeltexte und die Audioszenen in die Geschehnisse vor mehr als 2000 Jahren mit hineinnehmen,“ schwärmt Winnes von der digitalen Alternative.

Der „Kreuzweg digital“ ist ab 29. März die gesamte Karwoche bis einschließlich Ostermontag über die Homepage verfügbar. Die Öffnungszeiten des „Kreuzweg vor Ort“ sind Gründonnerstag von 15-18 Uhr sowie Karfreitag, Ostersamstag und -sonntag jeweils von 12-18 Uhr. „Zudem gibt es die Möglichkeit, die Stationen im Gemeindehaus bereits am 30. und 31. März nach individueller Terminvereinbarung zu besuchen.“ ergänzt Silke Ott, die den Kreuzweg vor Ort mit einem engagierten Team gestaltet hat.

Die individuelle Terminvereinbarung  ist zusammen mit der Terminbuchung ab 20. März auf der Homepage unter www.feg-wuelfrath.de möglich.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.