Dienstag | 28. September 2021
 
Wülfrath  | 

„Deine Wahrheit – Meine Wahrheit“

Von

In der Awo wird in Kooperation unter anderem mit VHS und den Sozialen Diensten Wülfrath ein neuer Demenz-Kurs gestartet.

Immer mehr Menschen erkranken an Demenz. Foto: Shutterstock/Ocskay Bence

In Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Alzheimergesellschaften NRW e. V., der VHS Mettmann- Wülfrath, dem Sozialen Dienst der Stadt Wülfrath und der AWO Begegnungsstätte findet in Wülfrath der Kurs „Deine Wahrheit – Meine Wahrheit“ statt. Beginn ist am Mittwoch, 18. August, von 17 bis 18.30 Uhr in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt, Schulstraße 13. Referentin ist Monika Thöne (Dipl. Pädagogin; integrative Tanztherapeutin DGT). Anmeldung, VHS Mettmann-Wülfrath, Telefon 02104-1392-0, Kurs D6124, www.vhs-mettmann.de

In der Begleitung von Menschen mit Demenz geht es nicht darum, das Recht zu haben. Das Leben mit einer Demenz stellt für die Betroffenen selbst, aber ebenso für ihre Angehörigen und ihre Begleiter*innen eine Herausforderung dar. Im Verlaufe der Demenz ändern sich Wahrnehmung und das Erleben der Betroffenen, so dass es den Eindruck erweckt, sie leben in ihrer eigenen Welt.

In dieser Veranstaltung geht es unter anderem um die Frage: „Gibt es nur „eine“ Wahrheit und warum halten wir überhaupt etwas für wahr?  „In den Mokassins der anderen gehen“ bringt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den verschiedenen Wahrheiten näher. Es gilt „Kraft- und Ruhe-Fresser“ zu finden und erleichternde Sicht- und Handlungsweisen im Umgang mit Menschen mit Demenz einzuüben.

Je mehr dies den Angehörigen und den Begleitern gelingt, umso leichter wird der alltägliche Umgang.

In NRW leben rund 350.000 Menschen mit der Diagnose Demenz. Die Symptome, die mit der Erkrankung einhergehen, fordern den Betroffenen und ihren Angehörigen ab, den Alltag neu zu organisieren und auf krankheitsbedingte Veränderungen abzustimmen.

„Leben mit Demenz“ vom Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. unterstützt mit seinem Schulungskurs seit mehr als zehnJahren Angehörige und Interessierte bei der Bewältigung dieser Herausforderungen und Aufgaben und wird gefördert durch die AOK Rheinland/ Hamburg.

Aufgrund der niedrigen Inzidenzwerte kann die Veranstaltung wieder in Präsenz stattfinden.

Die Veranstaltung ist entgeltfrei. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Eine schriftliche Anmeldung über die VHS Mettmann-Wülfrath ist zwingend erforderlich.

Ohne Vorlage der Anmeldebestätigung am Veranstaltungstag kann leider kein Zugang gewährt werden. Eine medizinische Mund-Nasen-Maske oder FFP2-Maske ist im Gebäude zu tragen, die Abstandsregelungen sind zu wahren, die Hände zu desinfizieren.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.