Donnerstag | 13. August 2020
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

DigitalPakt: 103.000 Euro für Wülfrath

Von

Insgesamt stehen zusätzliche 178 Millionen Euro für die Anschaffung digitaler Endgeräte für Schülerinnen und Schüler im Land bereit. Davon profitiert auch die Stadt Wülfrath mit mehr als 103.000 Euro. Der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Sträßer erklärt hierzu: „Nicht zuletzt die Corona-Krise hat gezeigt, dass das digitale Lernen stärker vorangetrieben werden muss. Jetzt gibt es gute Nachrichten für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die bisher nicht über die entsprechende Ausstattung für das digitale Lernen in den Schulen und von Zuhause aus verfügten. Mit dem Sofortausstattungsprogramm als Zusatzvereinbarung zum DigitalPakt 2019 bis 2024 schaffen Bund, Land und Kommunen kurzfristig die Möglichkeit, digitale Endgeräte zu erwerben und Schülerinnen und Schülern zur Verfügung zu stellen. Mit über 103.000 Euro können die Schulträger in der Stadt Wülfrath nun mobile Endgeräte beschaffen und verleihen. Im Fokus steht die Chancengerechtigkeit für Schülerinnen und Schüler, deren Familien ein geringeres Einkommen zur Verfügung steht. Mit diesen Investitionen werden wir den mit der Digitalstrategie eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen, damit unsere Schülerinnen und Schüler die beste Bildung erhalten.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.