Dienstag | 19. März 2019
 
Sport in Wülfrath  | 

Fußball | 0:5 – eine Mannschaft neben der Spur

Von

Beim ASV konnte der 1. FC Wülfrath nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Nun fällt Guxha auch noch für den Rest der Saison aus.

Und wieder hat der 1. FC Wülfrath eine Chance ausgelassen, sich an die potenziellen Aufstiegsplätze heranzurobben: Nach dem überzeugenden Sieg am letzten Sonntag gegen DITIB Solingen (6:1) sowie der harmonischen Jahreshauptversammlung Anfang der Woche (TME berichtete) kehrte im Nachholspiel beim ASV Wuppertal die sportliche Ernüchterung ein. Das 0:5 (0:1) ist schon ein dickes Ding.

Die Mannschaft um Trainer Sebastian Saufhaus konnte zu keiner Zeit an die Leistungen der vergangenen Woche anknüpfen. Kein Spieler hatte Normalform. Sicherlich war es Handicap, dass neben Innenverteidiger Ivan Simic nun auch noch Julian Guxha als Defensivspieler ausgefallen ist. Guxha hat sich im letzten Spiel das vordere Kreuzband gerissen und wird für den Rest der kompletten Saison voraussichtlich ausfallen.

Der Mannschaft fehlte über die gesamte Spielzeit ein konstruktives Aufbauspiel und hat sich demzufolge auch kaum eine Torchance erspielt. In vielen Fällen standen die Abwehrspieler zu weit von den Gegenspielern weg und wurden in einigen Fällen überlaufen. Spiel über die Flügel war Fehlanzeige.

Das 1:0 für den ASV Wuppertal fiel kurz vor der Halbzeit und war absolut vermeidbar. Auswechselungen und eine lautstarke Ansprache des Trainers in der Halbzeit führten zunächst zu einigen guten Ansätzen. In der 70. Minute führte jedoch ein schneller Konto durch Louis Rosenecker zum 2:0. Eine gelb-rote Karte gegen Wülfrath stabilisierte das Ganze zudem nicht. Damit war der Bann gebrochen. In der Schlussphase hatten die Gastgeber leichtes Spiel und schraubten das Ergebnis noch auf 5:0. Am kommenden Sonntag geht es zum SC Sonnborn.

Vorsitzender Michael Massenberg: “Nach diesem desolaten Auftritt erwarte ich vom Team eine entsprechende Reaktion. Gegenüber den treuen Fans und dem Verein stehen alle Spieler in der Pflicht.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.