Donnerstag | 16. August 2018
 
Sport in Wülfrath  | 

Fußball | Einigkeit verliert Spiel und zwei Spieler

Von

1:3 unterliegen die Dornap-Düsseler dem Spitzenreiter aus Sonnborn.

Auf Augenhöhe mit dem Kreisliga-Spitzenreiter SC Sonnborn war die Einigkeit Dornap-Düssel, musste am Ende aber eine 0:3-Niederlage einstecken. Bitter: Zwei Spieler mussten verletzt ausgewechselt werden.

Die Partie begann für die Gäste aus Wülfrath recht verheißungsvoll. Bis zur 20. Minute gestalteten die Spieler der Einigkeit das Spiel offen und hatten selbst zwei gute Tormöglichkeiten, die leichtfertig ausgelassen wurden. Die Gästeführung lag in der Luft. Doch Sonnborn ging mit 1:0 in Führung. Die Defensivabteilung spielte auf Abseits, Gegner und Schiedsrichter machten jedoch nicht mit. Nach der Führung verbesserte sich das Spiel des Spitzenreiters, der dann erneut von einem Abwehrfehler der Dornaper profitierte und kurz vor der Halbzeit das 2:0 markierte.

Noch gaben sich die Dornaper nicht geschlagen und versuchten in Halbzeit zwei, an das gute Spiel der Anfangsphase anzuknüpfen. Mit einem gelungenen Spielzug über mehrere Stationen gelang den Wuppertaler in der 55. Spielminute ein schön herausgespieltes 3:0. Damit war die Luft aus der Partie und die Gästespieler resignierten zusehends. Kai Kumpmann hatte in der Endphase des Spiels eine gute Chance, zumindest eine Ergebnisverbesserung zu erreichen, scheiterte aber nach einem guten Anspiel per Alleingang kläglich am Sonnborner Torhüter.

So blieb es bei einer vom Ergebnis klaren Auswärtsniederlage der Gäste. „Im Vergleich zum Hinspiel hat sich Sonnborn deutlich verbessert. Wir hätten heute nur dann eine Siegchance gehabt, wenn es gelungen wäre, in der wirklich guten Anfangsphase das eine oder andere Tor vorzulegen. Da standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Danach bestrafte der Spitzenreiter leichtfertige Abspielfehler konsequent und steht zu Recht ganz oben in der Tabelle. Gratulation,“ so die Stellungnahme des Vorsitzenden Schultz. Er ist aber auch verärgert: „Nach harten Attacken  mussten die Spieler Kalms und Lange ausgewechselt werden. Hoffentlich vergrößern beide das bestehende Verletztenlager nicht noch weiter.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.