Freitag | 20. Oktober 2017
 
Sport in Wülfrath  | 

Fußball | Zum Auftakt geht es für die Einigkeit gegen den Absteiger

Von

Auf in die neue Kreisliga A-Saison. Der SC Sonnborn mit etlichen Ex-Dornapern kommt zum Erbacher Berg.

Vorsitzender Karl-Heinz Schultz (l.) mit Andre Fischer, Trainer der ersten Mannschaft der Fußballer). Foto: Archiv

Es ist wieder soweit, die Sommerpause im Fußball geht zu Ende und alles ist gespannt darauf, wie die eigenen Mannschaft in die neue Saison startet. Der TSV Einigkeit Dornap-Düssel hat es gleich am ersten Spieltag mit dem SC Sonnborn zu tun, der am Sonntag um 15 Uhr seine Visitenkarte auf dem Erbacher Berg abgeben wird.. Als Bezirksligaabsteiger kann das Ziel der Gäste nur sein, durch einen Sieg in Wülfrath den direkten Wiederaufstieg anzugehen. Allerdings werden die Gallier alles daran setzen, die drei Punkte auf dem Erbacher Berg zu behalten, um ihrem Saisonziel, möglichst lange in der oberen Tabellenhälfte zu stehen, nicht gleich hinterher zu laufen.

Personell ergänzen mit Kai Kumpmann und Patrick Steltzer zwei Neuzugänge das Team. Lukas Kalms, der als Langzeitverletzter ein Jahr pausieren musste, soll langsam wieder an den Spielbetrieb herangeführt werden und mit Kevin Lange ist der torgefährlichste Spieler der Vorsaison nach einem kurzen Gastspiel beim TVD Velbert zur Mannschaft zurückgekehrt. Der SC Sonnborn nahm einen Umbruch vor und stellt eine Mannschaft, in der mit Frank Specht, Mirko Sosnowski, Sebastian Bauernkämper und Adam Wojtaszek eine Reihe ehemaliger Einigkeitler auflaufen, hinzu kommt mit Patrick Stroms als Trainer ebenfalls ein früherer Dornaper Spieler. Man kennt sich also.

„Wir haben durchaus ordentliche Vorbereitungsspiele abgeliefert. Zwar befindet sich der eine oder andere Spieler in Urlaub, aber das wird bei unserem Gegner nicht anders sein. Da können die Spieler der 2. Reihe zeigen, dass sie mehr als nur Ersatz sind. Wir wollen am Sonntag gewinnen, denn es werden anschließend zwei weitere Heimspiele folgen (FC 1919 Wuppertal und SSV Germania Wuppertal), bevor es anschließend zum FSV Vohwinkel 2 geht. Die Jungs wollen – wie zu Beginn der letzten Rückrunde – eine Serie starten,“ verlautet es zuversichtlich aus dem Lager der Gallier.

 


Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.