Montag | 30. November 2020
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

Hausgeburt statt Wehreinsatz

Von

Einen besonderen Einsatz musste die Freiwillige Feuerwehr an diesem Mittwoch fahren, als sie um 23.09 Uhr zur Wilhelmstraße ausrückte. Der Rettungsdienst hatte Unterstützung bei dem Transport einer Schwangeren angefordert.

Weil die Patientin in der siebten Etage eines Mehrfamilienhauses wohnte, hatten sich die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sicherheitshalber dazu entschieden, für den Transport zum Rettungswagen die Feuerwehr zu alarmieren.

Die alarmierte Feuerwehr brauchte jedoch bei dem Transport nicht mehr zu helfen. Der Einsatzführungsdienst konnte den Eltern des Babys im Namen der gesamten Feuerwehr Wülfrath zur erfolgreichen Hausgeburt gratulieren.

Im Einsatz waren die Löschgruppe 2 (Stadtmitte), sowie der Einsatzführungsdienst.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.