Dienstag | 20. Oktober 2020
 
Wülfrath  | 

Heinrich Meckenstock – geschätzt und anerkannt

Von

Der beliebte Wülfrather ist kurz vor seinem 80. Geburtstag verstorben. Er hat in vielen Winkeln der Gesellschaft Spuren hinterlassen - wie im Freundeskreis Städtepartnerschaften.

Heinrich Meckenstock (hier mit Dr. Claudia Panke) ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Archivfoto: TME

Einer der Wülfrath im Herzen hatte. Einer, der Wülfrath gelebt hat und der Wülfrath in die Partnerstädte getragen hat. Das war Heinrich Meckenstock. Im Alter von 79 Jahren ist er nach schwerer Krankheit verstorben. In vielen Bereichen hat er sich ehrenamtlich engagiert. Heute wäre er 80 Jahre alt geworden.

„Die kleine Altstadt, grüne Wiesen und Wälder. Ich habe mich schon immer stark mit Wülfrath identifiziert“, hat Meckenstock einmal gesagt. Und auch deshalb habe sich für die Allgemeinheit stark gemacht: Er wolle nicht nur die Vorzüge genießen, sondern auch etwas dafür tun. In mehreren Vereinen und Organisationen hat er sich eingebracht, war auch politisch aktiv. Für die FDP saß er einige Jahre im Rat der Stadt. Im Bauausschuss war seine Expertise als Vermessungsingenieur gefragt.

Ankerpunkt seit seinen Kindertagen war das Haus in Nord-Erbach – auch nach der Familiengründung und bis zuletzt. Auch das hat Meckenstock, den passionierten Jäger,  ausgemacht: Bei aller Neugier für Neues und der Bereitschaft für Veränderungen war er geerdet.

Sei es der kleine Kegelclub mit ehemaligen Mitschülern, der Trägerverein Niederbergisches Museum, Lions Club oder eben der Freundeskreis Städtepartnerschaften. Den hat er mitbegründet, war viele Jahre treibende Kraft und Präsident des Freundeskreises. Der damalige Bürgermeister Ulrich Eilebrecht hatte Heinrich Meckenstock überzeugt oder überredet – alles eine Frage der Sichtweise -, in die Verantwortung zu gehen. „Dieser Stein ist mir vom Herzen gefallen“, hatte Eilebrecht auf einen Stein geschrieben, den er damals Meckenstock schenkte, als er seine Zustimmung gegeben hatte.

Der Freundeskreis war Meckenstocks Werk. Er pflegte Freundschaften nach Ware und Bondues. Sie waren ihm wertvoll. Um zu zerknirschter war er, als 2018 diese Verein vor der Auflösung stand – und erst im letzten Moment gerettet werden konnte. „Heinrich Meckenstock hat sich stets mit Herz und Engagement für unsere Städtepartnerschaften mit Ware und Bondues eingesetzt. Wir werden ihn immer in liebevoller und respektvoller Erinnerung behalten und sind dankbar, dass er so viele Jahre für den Freundeskreis Städtepartnerschaften mit Rat und Tat für alle dabei war. Unser Mitgefühl gilt besonders seinen Familienangehörigen“, würdigen die Vorsitzenden Petra Weskott und Arnaud Aumont den Verstorbenen.

Geschätzt als Zuhörer und Ratgeber, anerkannt als Vermittler, beliebt als Vater, Mann, Mensch. Ein stiller Mensch mit feinem Humor. Heinrich Meckenstock hinterlässt Spuren und Eindruck!

 


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.