Sonntag | 24. Oktober 2021
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

Keine Warnübungen am landesweiten Warntag in Wülfrath

Von

In Wülfrath kann derzeit technikbedingt nur der Signalton Feueralarm angesteuert werden.

Heute findet wieder der landesweite Warntag statt. Auch die kreisangehörigen Städte und der Kreis Mettmann testen, sofern dies technisch möglich ist, um 11 Uhr ihre Warnkonzepte. Zeitgleich werden die Sirenensignale zur Warnung und Entwarnung der Bevölkerung ausgelöst und Informationen über die Warn-Apps „Nina“, „Katwarn“ und Biwapp für Smartphones versendet.

Die in Wülfrath vorhandenen Sirenen sind auf der Leitstelle des Kreises aufgeschaltet. Technikbedingt kann derzeit lediglich der Signalton „Feueralarm“ angesteuert werden. Als Probealarm ist dieser Warnton den Wülfrather:innen aus den dienstagsabends um 18 Uhr stattfindenden Tests sowie aus den Alarmierungen der Feuerwehr bekannt.

Im Kreis Mettmann wird in Kürze das Sirenennetz modernisiert. Dabei werden auch bestehende Lücken geschlossen. Die Federführung liegt beim Kreis Mettmann. Er stellt sicher, dass ein einheitliches und problemlos verknüpfbares Sirenensystem für alle zehn kreisangehörigen Städte aufgebaut wird. Im ersten Schritt ermittelt ein Ingenieurbüro die notwendigen Standorte für die komplette Abdeckung des gesamten Stadtgebietes einschließlich aller Ortsteile.

Weitere Informationen zum Warntag und zu den Sirenensignalen gibt es im Internet unter www.warnung.nrw.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.