Dienstag | 28. Mai 2024
 
Wülfrath  | 

Motorradfahrer außer Lebensgefahr

Von

Der 64-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Lindenstraße war bis 3.30 Uhr in Teilen gesperrt.

Am Morgen danach waren die Spuren der Unfallaufnahme deutlich sichtbar. Foto: TME

Heute Mittag hat die Kreispolizeibehörde Details zum Unfall veröffentlicht, bei dem gestern Abend auf der Lindenstraße ein 64-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste (TME berichtete exklusiv gestern Abend).

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 61-jähriger Wülfrather mit deinem VW Polo – mit zwei Personen an Bord – gegen 20.25 Uhr Richtung Mettmanner Straße. Auf Höhe der Hausnummer 10 beabsichtigte er, einen vorausfahrenden Radfahrer zu überholen und fuhr dabei zum Teil auf die Gegenfahrbahn. Im selben Moment kam ein Motorradfahrer hinter einer Reihe geparkter Autos hervor. Der VW und das Motorrad der Marke Yamaha kollidierten. Der Motorradfahrer kam zu Fall und wurde schwer verletzt. Zudem standen der Polo-Fahrer sowie seine beiden Beifahrer nach dem Unfall unter Schock und wurden von den eingesetzten Rettungskräften vor Ort betreut.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen des Motorradfahrers wurde er mittels eines alarmierten Rettungshubschraubers in ein Krankenhaus gebracht. „Dort bestätigte sich eine zunächst angenommene Lebensgefahr glücklicherweise nicht“, so die Polizei.

Das Motorrad erlitt einen Totalschaden, zudem wurde auch der VW Polo durch die Kollision stark beschädigt und war ebenfalls nicht mehr fahrbereit.

Während der Unfallaufnahme wurde die Lindenstraße im Bereich des Unfallortes gesperrt und gegen 3.30 Uhr schließlich wieder freigegeben.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.