Freitag | 21. Februar 2020
 
Wülfrath  | 

Nach Drogenfahrt zu Fuß vor der Polizei geflüchtet

Von

In der Nacht zu heute floh ein 33-jähriger Wülfrather zunächst mit einem VW Polo und anschließend zu Fuß vor der Polizei. Er konnte im Rahmen der Verfolgung gestellt werden. Grund für die Flucht war unter anderem der vorherige Konsum von Betäubungsmitteln und das Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Foto: Uwe Schlick / pixelio.de

Gegen 0.10 Uhr wollten die Beamten den Wülfrather im Rahmen einer Verkehrskontrolle kontrollieren. Der Fahrer befolgte jedoch nicht die Anhaltezeichen und floh mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit vor dem Streifenwagen. Die Beamten verfolgten den Polo durch die Innenstadt von Wülfrath. Auf der Parkstraße stellte der Fahrer sein Fahrzeug schließlich ab und flüchtete zu Fuß durch den angrenzenden Stadtpark. Die Polizisten konnten den 33-Jährigen auf der Hans-Böckler-Straße stellen und festnehmen.

Der Wülfrather gab zu, vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Zur weiteren Beweisführung wurde aus diesem Grund die ärztliche Entnahme von zwei Blutproben auf der Polizeiwache Mettmann angeordnet und durchgeführt. Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der 33-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und auch die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen ungültig sind. Den Wülfrather erwarten nun Strafanzeigen wegen seiner grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrweise sowie des Fahrens unter berauschenden Mitteln und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Auch der Halter des VW Polo, ein 38-jähriger Wülfrather, erhält eine Strafanzeige. Ihm wird vorgeworfen zugelassen zu haben, dass sein Fahrzeug von jemandem geführt wurde, der keine Fahrerlaubnis hat.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.