Sonntag | 1. August 2021
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

NRW-Stiftung fördert Naturerlebnisorte für Kinder auch in Wülfrath

Von

Positive Naturerlebnisse wecken bei Kindern Kreativität und fördern gleichzeitig ihre motorische Entwicklung. Auf Initiative des Kreises Mettmann soll die Biologische Station Haus Bürgel dafür in Langenfeld und Wülfrath neue Naturerfahrungsräume schaffen. Die NRW-Stiftung fördert dieses Vorhaben mit bis zu 29.000 Euro. Das beschloss der Vorstand der Stiftung unter Vorsitz von Eckhard Uhlenberg.

Als Naturerfahrungsräume werden große, weitgehend wild belassene Grünflächen bezeichnet, die Kindern in unmittelbarer Nähe zu den Wohngebieten die Möglichkeit bieten, frei und selbständig Naturerfahrungen zu sammeln. Bewegung im Freien, kreative Gestaltung, soziale Interaktion sowie die Auseinandersetzung mit Natur und Umwelt werden dadurch spielerisch gefördert.

Seit 2012 hat die Biologische Station Östliches Ruhrgebiet mit Hilfe der NRW-Stiftung unter dem Motto „Wildnis für Kinder“ Naturerlebnisräume in Herne und Bochum geschaffen. Die Biologische Station Haus Bürgel möchte diesem erfolgreichen Beispiel folgen und zwei Flächen in Langenfeld und Wülfrath entwickeln. Ein Netzwerk sogenannter „Kümmerer“ soll außerdem dazu beitragen, dass die Naturerlebnisräume gepflegt werden und von den Menschen in der Nachbarschaft angenommen werden.

Seit ihrer Gründung 1986 konnte die Nordrhein-Westfalen-Stiftung rund 3.400 Natur- und Kulturprojekte mit insgesamt etwa 288 Millionen Euro fördern. Das Geld dafür erhält sie überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.