Sonntag | 24. Oktober 2021
 
Wülfrath  | 

Paket sorgt für Großeinsatz auf der Goethestraße

Von

Auf der Goethestraße hat es heute Vormittag einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr gegeben. Grund war ein Paket, das seltsam roch und aus dem eine Flüssigkeit tropfte.

Symbolbild: Feuerwehr Wülfrath

Feuerwehr und Polizei sind gegen 8.30 Uhr zur Goethestraße ausgerückt. Grund war ein Paket, das seltsam chlorhaltig roch und aus dem eine unbekannte Flüssigkeit tropfte. Eine chemikalische Gefährdung war somit nicht auszuschließen. Die Flüssigkeit entpuppte sich beim Öffnen durch die Einsatzkräfte dann aber als handelsübliches Reinigungsmittel, so eine Sprecherin der Kreispolizeibehörde auf Taeglich.ME-Anfrage. Durch die Einsatzkräfte wurde das beschädigte Versandstück geborgen und anschließend der Entsorgung durch eine Fachfirma zugeführt.

Die Räumlichkeiten der Postfiliale wurden abschließend gelüftet und die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben.

Wie die Feuerwehr berichtet, wurden zwei betroffene Personen durch die Dämpfe leicht verletzt und durch den Notarzt gesichtet. „Beide konnten vor Ort verbleiben, ein Transport in ein Krankenhaus war glücklicherweise nicht erforderlich.“

Der Einsatz hatte Auswirkungen auf den morgendlichen Verkehr in der Innenstadt. Aufgrund des Einsatzes musste der Bereich der Goethestraße weiträumig abgesperrt werden, es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet und die Absperrungen aufgehoben werden.

Im Einsatz waren die Löschzüge Stadtmitte, die Löscheinheit Flandersbach, beide Einsatzführungsdienste sowie die Rettungsdienste der Städte Mettmann und Wülfrath.

Aktuell (11.10 Uhr) sind die Kräfte der Feuerwehr Wülfrath im Bereich der Ellenbeek tätig, um eine größere Ölspur zu beseitigen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.