Donnerstag | 29. September 2022
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

Patient musste mit Hubschrauber in Klinik gebracht werden

Von
Foto: Feuerwehr Wülfrath

Einige Einsätze hatte die Freiwillige Feuerwehr gestern abzuarbeiten.

Bereits am Morgen wurde der Rettungsdienst in der Innenstadt unterstützt mit einem Folgeeinsatz im Stadtteil Rohdenhaus. Dort war eine Person hinter einer verschlossenen Tür, die der Rettungsdienst nicht erreichen konnte. Die Feuerwehr konnte sich gewaltfrei Zugang zur Wohnung verschaffen und den Patienten an den Rettungsdienst übergeben.

Am frühen Nachmittag hieß das Einsatzstochwort erneut „Person hinter verschlossener Tür“ – diesmal in der Maikammer. Über die Steckleiter konnte sich die Wehr Zugang zur Wohnung verschafft. Die Verletzungen des Patienten machten den Einsatz eines Rettungshubschraubers erforderlich. Die erforderliche Landesicherung des Hubschraubers erfolgte ebenfalls durch die Wülfrather Einsatzkräfte. Diese unterstützten auch bei der Umlagerung des Patienten in den Hubschrauber.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.