Mittwoch | 21. Oktober 2020
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

Ritsche freut sich über Zuschuss für die WüRG

Von

Der parteilose Bürgermeister-Kandidat Rainer Ritsche begrüßt in einer Pressemitteilung, dass die WüRG 10.500 Euro aus dem Bundesprogramm „Neustart“ erhält. „Die Kultur- und Sportvereine sind in der Coronazeit stark gebeutelt. Die Veranstaltungen können – am besten Open-Air – nur begrenzt und dann auch nur mit deutlich verringerter Teilnehmerzahl stattfinden. Daher freue ich mich besonders über diesen Zuschuss.“

Die zurückliegenden Monate, so Ritsche, hätten verdeutlicht, wie wichtig persönliche Treffen seien. „Für viele fallen die regelmäßigen Sportabende oder Besuche von kulturellen Veranstaltungen und Museen weg oder finden nur in geringem Maße statt. Auch für die vielen ehrenamtlich Tätigen, sei es im Kultur- oder Sportbereich, hat sich das Leben geändert und sie vermissen neben ihrer Tätigkeit das gesellige Beisammensein in ihren Vereinen und Verbänden“, so Ritsche. Als Bürgermeister-Kandidat stehe er dafür, den Kultur- und Sportbereich und damit das persönliche Miteinander weiter zu fördern und  zu unterstützen. „Dazu gehört für mich auch eine gesellige Innenstadt – im besten Fall mit einer kleinen Kulturbühne am Krapps Teich.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.