Montag | 30. November 2020
 
Wülfrath  | 

So läuft die Stichwahl

Von

Das Briefwahlbüro ist ab diesem Donnerstag geöffnet.

Symbolbild: Pixabay

Wer der zukünftige Bürgermeister der Stadt Wülfrath sein wird, entscheidet sich am Sonntag, 27. September, in der Stichwahl zwischen Andreas Seidler (CDU) und Rainer Ritsche (unabhängig). Die Wahl findet in der Zeit von 8 bis 18 Uhr statt.

Die Stimmzettel für die Stichwahl sind nach der gestrigen Wahlausschuss-Sitzung in Druck gegangen. Wichtig: Für die Stichwahl werden keine erneuten Wahlbenachrichtigungen verschickt. Wie schon bei der Kommunalwahl, ist die Stimmabgabe entweder vorab per Briefwahl oder am Wahltag im Wahllokal möglich. Dazu die Details:

Wer vorsorglich mit der Beantragung der Briefwahlunterlagen für die Kommunalwahl am 13. September,  auch schon die Briefwahlunterlagen für eine Stichwahl am 27. beantragt hatte, der erhält diese automatisch ab Donnerstag, 17. September, per Post zugestellt. Sollten die Unterlagen bis Dienstag, 22. September, nicht angekommen sein, melden Sie sich bitte beim Wahlamt der Stadt Wülfrath.

Das Briefwahlbüro im Rathaus ist von Donnerstag, 17. September, bis Freitag, 25. September, zu folgenden Zeiten besetzt:

Montag                     von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

Dienstag                   von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.30 Uhr – 16.00 Uhr

Mittwoch                   von 8.00 Uhr –12.00 Uhr

Donnerstag              von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.30 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag                      von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

Die Briefwahlunterlagen können per Mail wahlen@stadt.wuelfrath.de und mit dem Online-Formular auf der Homepage der Stadt Wülfrath unter https://www.wuelfrath.net beantragt werden. Hierzu benötigen Sie die auf dem Wahlbenachrichtigungsbrief eingetragene Wählerverzeichnisnummer. Auch über den QR – Code auf der Wahlbenachrichtigung ist eine Onlinebeantragung bis Dienstag, 22. September, 24 Uhr möglich.

Die roten Wahlbriefe sind so rechtzeitig zurückzusenden, beim Wahlamt im Rathaus abzugeben oder in den Briefkasten des Rathauses, der sich links neben dem Haupteingang befindet, einzuwerfen, dass diese am Wahltag, 27. September, bis 16 Uhr eingehen. Später eingehende Wahlbriefe können nicht mehr berücksichtigt werden.

Grundsätzlich wird wegen der teilweise langen Postwege und der kurzen Zeit bis zur Stichwahl empfohlen, den roten Wahlbrief im Rathaus abzugeben oder in den Rathaus – Briefkasten einzuwerfen.

Bisherige Wahlbenachrichtigung auch für Stichwahl gültig – alternativ Personalausweis

Bei der Bürgermeister-Stichwahl am 27. September kann im Wahllokal die Wahlbenachrichtigung erneut vorgelegt werden, die im Vorfeld der Kommunalwahlen zugeschickt worden war. Sie ist auch für die Stichwahl gültig. Wer diese Wahlbenachrichtigung nicht mehr besitzt, der kann sich im Wahllokal mit dem Personalausweis ausweisen und seine Stimme abgeben.

Auskünfte zur Stichwahl erteilt das Wahlamt unter den Telefonnummern 18-235 und 18-321.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.