Dienstag | 28. September 2021
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

Stadt und Wehr verabschieden Franz Krassa

Von
Franz Krassa wird vom 1. Beigeordneten Paul-Georg Fritz verabschiedet. Foto: FFW Wülfrath

Mehr als drei Jahrzehnte war er im Einsatz. Nun hat Franz Krassa vom Rettungsdienst der Stadt seinen letzten 24-Stunden-Dienst absolviert. Standesgemäß wurde er am frühen Morgen seines letzten Dienstages mit den Einsatzfahrzeugen zu Hause abgeholt und zur Feuer- und Rettungswache gefahren.

Zur Verabschiedung in den Ruhestand überbrachte der 1. Beigeordnete und Kämmerer, Paul-Georg Fritz, den Dank und die Anerkennung der Stadt Wülfrath. Fritz wünschte Krassa – wie alle Kollegeninnen und Kolleginnen und Kameradeninnen und Kameraden – alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Franz Krassa begann 1989, nach seiner B1-Ausbildung im Ruhrgebiet, seine Tätigkeit im Regelrettungsdienst der Stadt Wülfrath. Gleichzeitig trat er damals in die Feuerwehr Wülfrath ein und hat in 32 Jahren kaum einen Einsatz versäumt.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.