Freitag | 23. April 2021
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

Städtebaumittel für niederbergische Städte

Von

Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese (SPD) freut sich, dass Velbert und Wülfrath in großem Umfang vom Städtebauförderprogramm 2021 profitieren. „Neviges erhält 410.000 Euro für ein Fassaden- und Wohnumfeldprogramm, die Umsetzung des Masterplans Licht, einen Grünen Pfad mit Lehrstationen sowie die Aufwertung des Fußgängertunnels. Knapp 200.000 Euro fließen nach Velbert-Mitte in die Neugestaltung des Spielplatzes „Am weißen Stein“ sowie ein Hof und Fassadenprogramm“, berichtet Griese. „Und 950.000 Euro sind für die Sanierung und den Umbau der Sporthalle Fliethe in Wülfrath vorgesehen.“

Die SPD habe sich immer dafür eingesetzt, dass Bund und Land in die Entwicklung der Städte mehr Geld investieren. „900 Millionen Euro nimmt der Bund in diesem Jahr in die Hand, 368 Millionen Euro kommen aus dem Landeshaushalt. Das sind erhebliche Summen, zu denen auch die EU noch einen kleinen Anteil beisteuert“, sagt Kerstin Griese.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.