Montag | 8. August 2022
 
Wülfrath  | 

Ukraine: Von den Menschenrechtsverletzungen bestürzt

Von

Zur Friedensandacht laden auch heute Abend die Wülfrather Kirchengemeinden in die Stadtkirche ein.

Die Stadtkirche in Wülfrath. Foto: TME

Die Kirchengemeinden in Wülfrath wollen in dieser Woche die Friedensandachten für die Ukraine  fortsetzen. „Mit Bestürzung sehen wir die Zerstörungen und die Verletzungen der Menschenrechte in der Ukraine“, erklären sie in einer Pressemitteilung. Die Wülfrather Kirchen – evangelische, katholische Kirche und  die Freie evangelische Gemeinde – planen am heutigen April um 18.30 Uhr ein ökumenisches Friedensgebet in der evangelischen Stadtkirche.

„Wir wollen dort für die Menschen in der Ukraine beten und an sie denken. In einer Andacht werden wir für die Opfer des Krieges Kerzen entzünden und um das baldige Ende des Krieges in der Ukraine und um den Frieden in Osteuropa bitten“, so Pfarrer Ingolf Kriegsmann.

In der darauffolgenden Woche, am Karfreitag, 15.April, wird keine zusätzliche Friedensandacht angeboten. Stattdessen soll im Karfreitagsgottesdienst um 10 Uhr auch der Menschen in der Ukraine gedacht werden.

Die Friedensandachten werden dann ab Freitag, 22. April, um 18.30 Uhr fortgesetzt.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.