Mittwoch | 22. November 2017
 
Wülfrath  | 

Vorlesepaten „energiegeladen und voller Motivation“

Von
Foto: privat
Foto: privat

Wülfrather Trio wirkte an Fortbildung und Fachtagung "Lesestart für Flüchtlingskinder" mit.

Auf Fortbildungstour waren die Wülfrather Vorlesepaten Dagmar Bittner (sitzend), Brigitte Weckelmann und Heiko Beneke. Sie haben den Regionalen Fachtag für Erstaufnahmeeinrichtungen und Netzwerkpartner 2017 besucht. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Programms „Lesestart für Flüchtlingskinder“ im Arbeitnehmer-Zentrum in Königswinter statt.

Die Moderation der ganztägigen Veranstaltung gestaltete der LOGO-Kindernachrichtensprecher Andreas Korn   Die Eröffnung der Veranstaltung und die Brgrüßung übernahmen Serap Güler; Integrationsstaatssekretärin im NRW Familienministerium, und Melitta Göres; Projektleiterin „Lesestart für Flüchtlingskinder“.

Zum Beginn startete Prof. Timm Albers von der Universität Paderborn mit einem kurzen Ein- und Ausblick auf die Einflussfaktoren und Perspektiven bei der sprachlichen Integration.

Anschließend begann dann schon der erste Workshop mit dem Thema „Vorlesen ist mehr – Geschichten aktiv und gemeinsam entdecken“ von und mit Prof. Dr. Sandra Niebuhr-Siebert von der Clara Hoffbauer Fachhochschule in Potsdam. In ihrem Workshop wurde nicht nur auf die Stärkung der Sprach- und Lesekompetenz durch Vorlesen und Erzählen hingewiesen, es wurden von den Teilnehmern auch die weiteren vielfältigen Erlebnisräume wie zum Beispiel Fühlen, Riechen oder Schmecken erforscht, die durch das Miteinander, das Gemeinsame beim Vorlesen angesprochen werden. Beneke: „Man taucht sozusagen gemeinsam in andere Welten ein, die im besten Fall Schlüsselsituationen von Geborgenheit für unsere Kinder darstellen.“

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, das auch zu lebhaften Gesprächen unter den Teilnehmern
führte, gab es drei Vorstellungen von erfolgreichen Integrationsmassnahmen:

Erstaufnahmeeinrichtung Möhnesee – Erlebnisbericht über das Vorleseangebot
Netzwerk Vorlesen der Stadt Homburg/Saar – Interkultureller Workshop „Willkommen in unserer Stadt“
Goethe-Institut München – Cinemanya; Filmkoffer für geflüchtete Kinder und Jugendliche

„Die Auswahl an unendliche vielen Aktionen und Aktivitäten von ehrenamtlichen  Integrationsmassnahmen ist wahrlich grenzenlos“, haben die Wülfrather Leseexperten erkannt.

Anschließend ging es zu einem weiteren Workshop mit dem Thema „Neue Trends auf dem Kinderbuchmarkt und ihr Potential für die Sprach- und Leseförderung“. Dieser wurde geleitet von Ulrike Annick Weber; Leiterin des Bereichs Leseempfehlungen und Ehrenamt bei der Stiftung Lesen.

Nach Beendigung dieses Workshops gab es unter den rund 80 Teilnehmern aus dem gesamten
Bundesgebiet, mehrere große Diskussionsrunden, in denen sich intensiv über die Problematiken,
aber auch über die Freuden bei der ehrenamtlichen Tätigkeit mit der Integration von Flüchtligskindern ergeben. „Nach dem Austausch von e-Mail-Anschriften mit den unterschiedlichsten Teilnehmern dieser Fachtagung und dem Versprechen sich im nächsten Jahr wiederzuttreffen, machten wir uns energiegeladen und voller Motivation für „unsere“ weitere Tätigkeit als Vorlesepaten wieder auf den Heimweg“, fällt die Bilanz der Wülfrather positiv aus.


Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.