Dienstag | 20. Oktober 2020
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

Wülfrather soll schlafende Reisende bestohlen haben

Von

Beamte der Bundespolizei haben am frühen Sonntagmorgen in einem Zug zwischen Duisburg und Dortmund zwei Täter beim Diebstahl beobachtet und festgenommen. Einer der Täter soll laut Polizei ein Wülfrather sein.

Spezielle Taschendiebstahlfahnder haben im Regiona-Express1 zwei junge Männer beobachtet, die sich für schlafende Reisende und deren Handys interessierten. Die Männer hätten sich „ungewöhnlich nah an die Schlafenden herangesetzt“. Anschließend konnten die Beamten beobachten, wie sich einer der polizeibekannten Diebe über die schlafenden Männer beugte und etwas aus deren Taschen nahm. Danach wollten die Täter den Zug schnell verlassen. Die Einsatzkräfte hindertern sie daran. Als die Beamten die schlafenden Reisenden weckten, stellten diese den Verlust ihrer Handys fest.

Bei der anschließenden Durchsuchung auf der Wache im Hauptbahnhof Dortmund, konnten Handys im Gesamtwert von über 1000 Euro gefunden werden. Von keinem der Handys wussten die Männer den Sicherheitspin oder konnten es anders entsperren. Die Bundespolizei leitete gegen die, wegen diverser Eigentumsdelikte bekannten Männer, ein Verfahren wegen gewerbsmäßigem Diebstahl ein. Die mutmaßlichen Täter stammen laut Polizei aus Ägypten und Algerien und sollen 16 sowie 17 Jahre alt sein.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.