Samstag | 2. Juli 2022
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

Zeittunnel: Ausstellung und Kaffeezeremonie

Von

Der Zeittunnel eröffnet am Samstag, 28. Mai, um 15 Uhr eine neue Wechselausstellung von Dani Roma mit Portraits.

Die Ausstellung des Flüchtlings aus Eritrea zeigt Bilder von Menschen aus seiner Heimat, die ihm begegnet sind und die von ihm gemalt werden wollten.

Die gefährliche Flucht, auf die er sich mit seinem Bruder begab, führte über den Sudan, weiter nach Libyen – und schließlich erreichte er über das Mittelmeer die Insel Sizilien. Von dort kam er zunächst nach Rom und gelangte 2015 nach Wülfrath, wo er bis heute lebt und arbeitet.

Seine einfühlsam gezeichneten Portraits zeigen das Lächeln der Zuversicht, die Dani Roma durch die Akzeptanz und den Respekt erfuhr, die ihm Freunde hier in Wülfrath gaben.

Um 16 Uhr wird Frau Luwam Tekle eine eritreische Kaffeezeremonie präsentieren.

 


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.