Mittwoch | 20. November 2019
 
Sport in Haan  | 

Handball | Unitas-Lauf findet jähes Ende beim Schlusslicht

Von

Die Warnungen, die Unitas-Trainer Jurek Tomasik im Vorfeld der Partie ausgesprochen hatte, sollten sich am Samstagabend bestätigen. Nach sieben Begegnungen, in denen die Haaner ungeschlagen blieben, musste man ausgerechnet beim Tabellenschlusslicht TV Vorst die erste Niederlage im neuen Jahr hinnehmen. Bei der 24:20 (11:9) -Auswärtspleite enttäuschten die Tomasik-Schützlinge besonders offensiv. Einzig Marcel Billen fand zu seiner gewohnt starken Form und erzielte mit elf Toren mehr als die Hälfte der Haaner Treffer. Trotz der überraschenden Niederlage verteidigt die Unitas den dritten Tabellenplatz – auf den Tabellenzweiten TV Angermund beträgt der Rückstand jetzt allerdings wieder vier Zähler.

Der erste Treffer des Abends gehörte der Unitas – natürlich war es Marcel Billen, der nach drei Minuten erstmals einnetzte. Doch schon in den Anfangsminuten wurde deutlich, dass die flinke Deckung der Gastgeber den Haaner Handballern arge Probleme bescheren würde. Vorst zeigte sich bissiger und übernahm bis zum 3:1 (10.) das Kommando. Defensiv hielt das Tomasik-Team mit der zuletzt gewohnten Kompaktheit dagegen und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beim zwischenzeitlichen 4:5 (19.) durch Golec ging die Unitas wieder in Führung, es sollte das letzte Mal gewesen sein. Bis zum 8:8 (26.) konnte sich keine der beiden Mannschaften auch nur annähernd absetzen. Nach einer Auszeit der Hausherren legten diese aber noch einmal einen Gang zu und gingen verdient mit einem zwei-Tore-Vorsprung in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel fand die Unitas in der Offensive nicht zu ihrem Spiel. Vorst hingegen agierte zielstrebiger und verwertete die sich bietenden Chancen einfach abgezockter. Nach dem 13:10 (34.) bauten die Gastgeber ihre Führung über 15:11 (37.) bis auf 18:12 (42.) aus. Von diesem Rückstand konnten sich die Haaner nicht mehr erholen und so sorgte Marcel Billen nach dem zwischenzeitlichen 24:18 (58.) nur noch für etwas Ergebniskosmetik in den letzten beiden Minuten.

„Wir waren in der Offensive einfach nicht gut drauf, solche Tage gibt es eben auch. Das war jetzt die erste Niederlage in diesem Jahr. Irgendwann musste es auch uns wieder treffen, damit können wir leben“, analysiert Jurek Tomasik.

Unitas Haan: Goeken, Musacchio – Sorgnit (1), Kordes, Blau (2), Witkowski (1), Billen (11/6), Balint (1), Fuhrmann, Metz, Golec (4)


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.