Freitag | 6. Dezember 2019
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Haan | Caritas veranstaltet „Kulturtage grenzenlos“

Von

Von Freitag, 6. Dezember, bis Sonntag, 8. Dezember, veranstaltet der Caritasverband für den Kreis Mettmann in der Alten Pumpstation das dreitägige Event „Kulturtage grenzenlos“. Es handelt sich dabei um ein Angebot der Kampagne vielfalt. viel wert. des Fachdienstes für Integration und Migration sowie der Abteilung Suchthilfe.

Die „Kulturtage grenzenlos“ umfassen ein breites künstlerisches Spektrum, das von Malerei, Fotografie und Upcycling-Objekten über eine interkulturelle Lesung und Workshops bis zum Konzert reicht. Das Konzept dazu haben Katja Neveling, Fachdienstleiterin Suchthilfe, und der Vielfalt-Kampagnenbeauftragte Heiko Richartz gemeinsam erarbeitet. „Beteiligt an der künstlerischen Ausprägung der Kulturtage sind sowohl Menschen mit Fluchterfahrung, die also räumliche Grenzen überschreiten mussten, als auch Menschen, die eine Suchtgeschichte haben und dabei persönliche Grenzerfahrungen erlebt haben“, fasst Katja Neveling zusammen.

„Für uns als Caritasverband ist dieses Event auch ein Abschied an die Haaner. Dort durften wir seit mehr als 30 Jahren mit öffentlicher Förderung die Flüchtlingshilfe in Haan und Gruiten organisieren und Geflüchtete beim Integrationsprozess unterstützen“, unterstreicht Martin Sahler, Leiter des Fachdienstes für Integration und Migration. „Wir hoffen sehr, dass dies für unsere Ehrenamtlichen nicht auch ein Abschied sein wird, nachdem die kürzlich erfolgte Ausschreibung der Flüchtlings- und Obdachlosenarbeit dazu geführt hat, dass wir unsere Klienten in Haan nun nicht mehr betreuen können“, so Sahler weiter. Vielmehr hoffe er, dass die sehr guten Kontakte zu den zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstüzern in der Gartenstadt auch weiterhin erhalten bleiben.

Die „Kulturtage grenzenlos“ beginnen am Freitag, 6. Dezember, um 17 Uhr mit einer Vernissage, bei der ein Großteil der Künstler*innen anwesend sein wird. Ab 17.30 Uhr wird die WDR-Moderatorin Annette Hager in die Veranstaltung einführen, bevor um 19 Uhr mit den Autoren Samer Al Najjar und Dr. Gino Pacifico eine interkulturellen Lesung beginnt.

Am Samstag, 7. Dezember, öffnet die Alte Pumpstation von 14 bis 18 Uhr zur Besichtigung der Ausstellung unter dem Motto „Kunst bei Kaffee und Gebäck“. Von 15 bis 17 Uhr gibt es zwei kostenlose Workshops: Helene Adolphs lädt ein zum freien Malen zum Thema Grenzen, während Ayla Mounla vom Caritas-Upcycling-Café in Ratingen einen Upcycling-Workshop anbietet. Mit ihr können Interessierte Schmuck und Deko-Objekte herstellen, frei nach dem Motto „Der Haltbarkeit keine Grenzen.“

Auch am Sonntag, 8. Dezember, öffnet die Ausstellung, und zwar zunächst von 12 bis 14 Uhr. Ab 17 Uhr spielt dann die im Rahmen der Kampagne vielfalt. viel wert. entstandene interkulturelle Band „Ambessengers“ ihren Mix aus Afrobeats, Funk, Reggae und Rock.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.