Dienstag | 4. August 2020
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Leitfaden für Arbeitgeber: Vereinbarkeit von Beruf und Pflege verbessern

Von

Bereits seit 2015 sind Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, erwerbstätige pflegende Angehörige zu unterstützen. Hinsichtlich der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege sind pflegende Angehörige durch die Corona-Pandemie zurzeit besonders stark belastet. Laut einer aktuellen bundesweiten Befragung erlebt rund ein Drittel der pflegenden Angehörigen eine Verschlechterung der Pflegesituation durch die Corona-Lage. („Pflegende Angehörige in der COVID-19-Krise“, Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP), Juni 2020)

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf/Kreis Mettmann hat in Zusammenarbeit mit der Kreis-Wirtschaftsförderung einen neuen betrieblichen Pflegeguide entwickelt. Diese praxisorientierte Broschüre möchte Unternehmensleitungen und Personalverantwortliche in der Region ermutigen, Beschäftigte mit Pflegeaufgaben in den Blick zu nehmen und zu unterstützen. Neben Hinweisen auf die rechtlichen Grundlagen bietet der Pflegeguide Mustervorlagen und Checklisten.

Die neue Broschüre „Betrieblicher Pflege-Guide: Gemeinsam eine Lösung finden“ kann kostenfrei bei der Wirtschaftsförderung des Kreises Mettmann unter 02104-992613 oder per E-Mail wirtschaftsfoerderung@kreis-mettmann.de bestellt werden.

Wie betriebliche Angebote gleichzeitig helfen können, die eigenen Fachkräfte zu sichern, erfahren Interessierte zudem in einem kostenfreien Web-Seminar des Kompetenzzentrums Frau und Beruf am 17. September von 11 bis 12 Uhr.

Broschürendownload und Anmeldung zum Web-Seminar unter: www.kreis-mettmann.de/Wirtschaft/Frauen-Familien-Beruf/Kompetenzzentrum-Frau-Beruf


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.