Freitag | 17. September 2021
 
Kurz notiert im Neanderland  | 

Schüren diskutiert mit Gesine Schwan und Fridays for Future

Von

Roland Schüren, grüner Direktkandidat im Wahlkreis Mettmann I (Süd), wird am Mittwoch in Berlin mit Gesine Schwan und Hannah Lübbert zum Thema Klimaschutzmaßnahmen und deren Akzeptanz diskutieren. Den Rahmen bildet dabei ein Podium der E.ON-Stiftung in Berlin, die die Veranstaltung unter dem Titel „Klimadialog“ abhält.

Dabei wird Schüren mit der SPD-Politikerin und Präsidentin der Humboldt-Viadrina Governance Platform und der Klima-Aktivistin und Mitglied im Jugendrat der Generationen Stiftung über folgende Fragen diskutieren: Darf man Klimaschutz gegen den Willen einiger Menschen durchsetzen? Welche Maßnahmen haben ein hohes gesellschaftliches Spaltungspotenzial? Und wie kann man alle Menschen auf dem Weg in eine klimaneutrale Gesellschaft mitnehmen? Welche Rolle kann und muss die Politik dabei spielen? Dabei soll es auch um die Ergebnisse einer von der E.ON Stiftung durchgeführten Studie zu diesem Thema gehen.

Roland Schüren freut sich auf die Diskussion und betont: „Klimaschutz muss dezentral und zum Mitmachen für Bürgerinnen und Bürger organisiert werden. Dann klappt‘s auch mit der Akzeptanz.“

Die Veranstaltung beginnt um 15 und dauert bis 16.30 Uhr. Moderiert wird das Gespräch von Stephan Muschick, Geschäftsführer der E.ON Stiftung. Die Veranstaltung kann auch über einen Livestream am angegebenen Datum mit verfolgt werden: https://www.youtube.com/watch?v=Wc6k56S2Bp4


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.