Freitag | 23. Juli 2021
 
Neanderland  | 

Streit unter Ex-Kollegen endet blutig

Von

Die Staatsanwaltschaft ermittelt in Heiligenhaus in einem Fall eines versuchten Tötungsdelikts.

Symbolfoto: Polizei

Wollte ein 35-Jähriger einem ehemaligen Kollegen heute Morgen das Leben nehmen? Die Staatsanwaltschaft geht davon aus und ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts in Heiligenhaus.

Heute gegen 11 Uhr begab sich laut Polizei ein ehemaliger Mitarbeiter zu seiner früheren Arbeitsstätte an der Grubenstraße in Heiligenhaus. In einem Kellerraum der Firma geriet der 35-Jährige aus bislang unbekannten Gründen mit einem 42-jährigen Firmenangehörigen in Streit. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung verletzte der 35-Jährige seinen Kontrahenten mit einem eingesetzten Messer lebensgefährlich. Danach flüchtete der Täter vom Firmengelände in unbekannte Richtung.

Das lebensgefährlich verletzte Opfer wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Düsseldorf geflogen, wo der 42-jährige Patient zur intensivmedizinischen Behandlung verblieb.

Sofort nach Bekannt werden der Tat veranlasste polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen dauern weiterhin intensiv an. Eine Mordkommission (MK Gruben) unter Leitung der Kriminalhauptstelle Düsseldorf, bestehend aus Düsseldorfer Ermittlern und unterstützenden Kolleginnen und Kollegen aus dem Kreis Mettmann, wurde eingerichtet. Die zuständige Staatsanwaltschaft in Wuppertal stuft die Tat in einer ersten Bewertung als versuchtes Tötungsdelikt ein.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.