Freitag | 26. Februar 2021
 
Neanderland  | 

Unbekannte zündeln in Ratinger Kirche

Von
Brandschäden am Desinfektionsständer. Foto: KPB Mettmann
Brandschäden am Desinfektionsständer. Foto: KPB Mettmann

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeuge für die Tat werden gesucht.

Unbekannte Täter haben in der Zeit vom 19. Februar bis zum 20. Februar in einer Kirche der katholischen Kirchengemeinde an der „Kirchgasse“ in Ratingen unter anderem einen Buchständer durch Feuer beschädigt. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und bittet um Zeugenhinweise. Zur Erinnerung: In der Neujahrsnacht 2019/2020 hatten Brandstiifter in Ratingen in der Kirche Heilig Geist ein Feuer gelegt. Die Sanierung der Kirche hatte fast ein Jahr lang gedauert.

Diesmal hatte der Küster der Kirche St. Peter und Paul am frühen Samstagabend in Ratingen-Zentrum einen durch Feuer beschädigten Buchständer bemerkt. Auch ein Tuch sowie ein im Eingangsbereich angebrachter Desinfektionsspender wiesen Brandschäden auf. Zwei Gegenständen, in deren Nähe keine offenen Flammen oder ähnliches sind. Des Weiteren hatten die unbekannten Täter das Desinfektionsbehältnis entwendet, wie die Polizei anmerkt.

Brandschäden am Buchständer
Brandschäden am Buchständer

Der Küster informierte die Polizei und erstattete Anzeige. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Nach Angaben des Küsters soll es bereits am Donnerstag, 18. Februar, durch unbekannte Täter zu einer Sachbeschädigung an einem Buch in der Kirche gekommen sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.

Sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen, zu verdächtigen Personen oder zur Identität und dem derzeitigen Aufenthaltsort der Tatverdächtigen nimmt die Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, jederzeit entgegen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.