Montag | 1. März 2021
 
Neanderland  | 

Velbert richtet Interims-Rettungswache ein

Von
Die beiden RTW in der Interims-Rettungswache an der Röttgenstraße. Foto: Feuerwehr Velbert
Die beiden RTW in der Interims-Rettungswache an der Röttgenstraße. Foto: Feuerwehr Velbert

Der Grund: Es soll eine räumliche Trennung zwischen dem Rettungsdienst und dem Brandschutz geschaffen werden.

Die Stadt Velbert hat eine Interims-Rettungswache an der Röttgenstraße in Velbert-Mitte in Dienst genommen. An dieser Rettungswache sind die ursprünglich an der Hauptwache stationierten zwei Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug stationiert.

Die Interims-Rettungswache wurde aufgrund der seit einem Jahr andauernden Covid-19-Pandemie eingerichtet, um eine räumliche Trennung zwischen dem Rettungsdienst und dem Brandschutz zu schaffen. An der im Juli 2001 in Betrieb gegangenen Hauptfeuer- und Rettungswache an der Kopernikusstraße in Velbert Mitte ist baulich eine vollumfängliche Trennung der Aufenthalts- und Ruheräume beider Bereiche nicht realisierbar.

Die Stadt Velbert hat deshalb auf die aktuelle Situation reagiert und diese Maßnahme zum Schutz der Mitarbeiter und zur Minimierung einer möglichen Verbreitung des Erregers getroffen. Das Gebäude, das von der Stadt angemietet wurde, eignete sich durch die bereits vorhandenen großen Tore und die Stellplätze für diese Interims-Lösung. Durch Umbauten wurden zudem Sozial- und Ruheräume für das Rettungsdienstpersonal geschaffen.

Nach einem reibungslosen Umzug dient das Objekt nun vorübergehend als Rettungswache, von der die Rettungsmittel seither zu ihren Einsätzen ausrücken.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.