Donnerstag | 21. Oktober 2021
 
Neanderland  | 

Sechs Halstücher und drei Krawatten

Von

Die Kreissparkasse Düsseldorf stellt ihren neuen Ausbildungsjahrgang vor: Startschuss in den Beruf für neun junge Menschen.

Seit dem 23. August in den Filialen der Kreissparkasse Düsseldorf in Erkrath, Heiligenhaus, Mettmann und Wülfrath anzutreffen: Alicia Stump, Barzan Khalaf Ali, Rubiny Jegatheeswaran, Jil Rothfuß, Linus Schwabe, Mirusha Mahendran, Sam Völzke, Kerstin Schreder und Farah Barrou (v.l.n.r.). Foto: KSK Düsseldorf

Als erstes gab es ein Geschenk: sechs Halstücher und drei Krawatten. Die Kreissparkasse Düsseldorf begrüßte mit diesen Accessoires den Ausbildungsjahrgang 2019. Los ging es mit einer viertägigen Einführung in der Düsseldorfer Hauptstelle in die noch so ungewohnte Welt.

Begrüßt wurden die neun jungen Damen und Herren vom Vorstand der Kreissparkasse Düsseldorf, Christoph Wintgen und Professor Dr. Svend Reuse. „Wir können gut nachvollziehen, wie fremd das hier noch alles auf Sie wirken mag“, so Vorstandsvorsitzender Christoph Wintgen. „Aber nach dieser Einführungswoche werden Sie so viel Rüstzeug wie nötig erhalten, um in unseren Filialen gut zu starten. Es liegt eine sehr spannende und lehrreiche Zeit vor Ihnen, auf die Sie sich freuen können“, verspricht der Kreissparkassenvorstand.

Auf dem Programm der ersten Tage standen Verhaltenstrainings, Einblicke in den Ausbildungsablauf, Erläuterungen der zahlreichen Rechte und Pflichte, die eine Ausbildung so mit sich bringt sowie zum Schluss das Kennenlernen der ‚älteren‘ Ausbildungsjahrgänge. Diese berichteten über ihre Erfahrungen und über ihre gerade abgeschlossene Gemeinschaftsarbeit: Den Start des offiziellen Instagram-Kanals der Kreissparkasse Anfang Juli, den die Azubis mit Leben füllen.

Die kommenden zweieinhalb bzw. drei Jahre werden sich die Auszubildenden im Vertrieb mit Kunden, aber auch in Fachbereichen mit Wertpapieren und Krediten beschäftigen. „Dazwischen gibt es regelmäßig betriebsinterne Seminare sowie natürlich die Berufsschule im Blockunterricht“, berichtet Ulrike Willeken Ausbildungsleiterin bei der Kreissparkasse.

Für 2020 habe man bereits erste Bewerbungen erhalten. „Natürlich arbeiten wir mit
Finanzen. Aber vor allem arbeiten wir für und mit den Menschen in der Region. Wer sich zudem vorstellen kann, gemeinsam im Team gute Dinge zu erreichen und eine freundliche Ausstrahlung besitzt, kann sich gerne bei uns bewerben.“ Nähere Infos zur Ausbildung gibt es unter www.kreissparkasse-duesseldorf.de/ausbildung


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.