Freitag | 26. Februar 2021
 
Wülfrath  | 

64 Prozent der Netzgesellschaft gehören den Stadtwerken

Von

"Konzessionsvertrag Strom" wurde unterschrieben. Westnetz begrüßt den Startschuss und übernimmt den Betrieb, die Instandhaltung und den Ausbau der Stromnetze in Wülfrath.

Symbolbild: TME

Die Stadt Wülfrath und die Stadtwerke Wülfrath haben den „Konzessionsvertrag Strom“ unterzeichnet. „Mit der Unterzeichnung des Vertrages sichert sich die Stadt einen maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des Stromnetzes und damit auf die Ausgestaltung der Energiewende vor Ort für die kommenden 20 Jahre“, so Bürgermeister Rainer Ritsche.

Die Stadtwerke werden die Konzession wie vom Rat beschlossen in die neue gemeinsame Netzgesellschaft der Stadtwerke Wülfrath GmbH und der Westnetz GmbH einbringen. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Abschluss des „Konzessionsvertrags Strom“ nun auch mit der Stadtwerke Wülfrath Netz GmbH & Co. KG startklar sind“, so Heiko Schell, Geschäftsführer der Stadtwerke Wülfrath. Die Stadtwerke Wülfrath werden mit 64 Prozent an der neuen Netzgesellschaft beteiligt sein, bleiben aber selbst zu 100 Prozent im Besitz der Stadt Wülfrath.

Auch die Westnetz begrüßt den Startschuss. Der Verteilnetzbetreiber ist mit 36 Prozent an der Netzgesellschaft beteiligt und übernimmt den Betrieb, die Instandhaltung und den Ausbau der Stromnetze in Wülfrath. „Als langjähriger Energiepartner in Wülfrath freuen wir uns darauf, unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit in neuer Konstellation fortzuführen“, sagt Thomas Walkiewicz, Mitgeschäftsführer der Netzgesellschaft und Leiter des Regionalzentrums Neuss von Westnetz. In der Stadtwerke Wülfrath Netz GmbH & Co. KG bündeln beide Gesellschaften ihre Kompetenzen, um eine effiziente und sichere Strom- und Gasverteilung zu gewährleisten. Den Beteiligten ist es wichtig, dass auch die operative Zusammenarbeit von Netzbetrieb und Planung in den nächsten Jahren zu Synergien für Wülfrath führt und die Versorgungssicherheit auf einem hohen Niveau sichergestellt wird. Dabei setzt man auf Planung und Umsetzung von Baumaßnahmen bis zu den optimierten, gemeinsamen Schnittstellen für Kundinnen und Kunden. Auch Themen wie der beschleunigte Ausbau der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität oder der unkomplizierte Anschluss von Photovoltaik-Anlagen an das Netz stehen im Fokus der Zusammenarbeit und sollen dazu beitragen, die Energieversorgung in Wülfrath umweltfreundlich und zukunftsfähig zu gestalten.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.