Sonntag | 18. August 2019
 
Wülfrath  | 

Die Markierungsfirma hat andere Aufträge

Von

UPDATE: Nachgehakt | Auch wegen interner Verzögerungen bei Straßen.NRW kann am Kreisverkehr die Beschilderung nicht wie geplant vorgenommen werden. Nun soll kurzfristig am Freitag begonnen werden.

Still ruht der See… Foto: Willi Bolthausen

Wann geht es endlich weiter? Seit fast einer Woche ruhen die Arbeiten an der Baustelle für den Kreisverkehrsplatz an der Mettmanner Straße. TME hat bei Stadt und Straßen.NRW nachgefragt. Fest steht, es gibt eine neuerliche Verzögerung. Die Arbeiten sollen – wie am frühen Nachmittag eine frühere Aussage korrigiert wurde – vermutlich am Freitag wieder aufgenommen werden.

„Das Ordnungsamt hat gestern mit der Projektleiterin von Straßen NRW gesprochen. Sie erklärte, dass es eine interne Verzögerung bei Straßen NRW gegeben hat, wodurch der Markierungs- und Beschilderungsplan nicht zeitgerecht bei der Markierungsfirma ankam“, so eine Sprecherin der Stadt zu Taeglich.ME. Diese Markierungsfirma habe jetzt aber schon andere Aufträge angenommen und könne in Wülfrath erst danach (34./35. Kalenderwoche) die Fahrbahn markieren. Jetzt heißt es, dass ab dem 16. August der östliche Teil des Kreisverkehrs markiert werden soll. „In dieser Zeit soll auf der westlichen Seite der neue Fahrbahnbelag „abgefahren“ werden, damit die Farbe auch dort dauerhaft hält.“

Und wie geht es dann weiter? „Straßen.NRW konnte keine konkreten Termine nennen. Die Baustelle bleibt bis zum Abschluss der Markierungen und Beschilderungen eingerichtet. Da die Markierungen halbseitig gemacht werden, wird die Fahrspur auch noch einmal verschwenkt werden“, so die Stadt.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.