Freitag | 21. Januar 2022
 
Wülfrath  | 

„Feederleicht“ – die nächste Premiere in der Kathedrale

Von

Zu hören werden "beglückende Ich-Geschichten" sein - am 30. Juni. Am 5./6. Juli steigt das "Schlupkothener Festival".

Fee Badenius und Band kommen nach Schlupkothen. Foto: Steffen Suck

Am Sonntag, 30. Juni, 17 Uhr gastiert Fee Badenius mit Band in der Kathedrale in Schlupkothen. Im Gepäck haben die Musiker ihr Programm „Feederleicht“.

Damit wird im Kommunikations-Center die nächste Premiere gefeiert. Das Publikum darf sich dann auf eine ganz besondere Sängerin freuen: „Fee Badenius besticht mit ihrer faszinierenden, außergewöhnlichen Stimme und einer hohen Bühnenpräsenz“, schwärmt  C. Bechtel im Amtsblatt Lemförde. „Schon mit wenigen Tönen hatte sie Augen und Ohren, Kopf und Herz ersungen. Fee Badenius singt beglückende Ich-Geschichten empfindsam, heiter und stark- außerordentlich!“, ist Frank Dostal, Gema-Aufsichtsrat, begeistert.

In Wülfrath ist zum Konzert Einlass ist ab 16.30 Uhr, Beginn 17 Uhr. Das Kultur-Team wird in der Pause einen Snack (im Eintrittspreis enthalten) reichen. Der Eintritt kostet zwölf Euri, ermäßigt zehn Euro. Kartenvorverkaufstellen: Wülfrather Medienwelt, Wilhelmstraße 146; Genießertreff Schlüter, Wilhelmstraße 131a; Café Schwan, Schwanenstaße 4;  Kommunikations-Center Tel. 02058/8989885.

Vormerken sollte man sich aber auch das: Am Freitag und Samstag, 5. und 6. Juli, veranstaltet – wie bereits ausführlich berichtet – Bernd Kicinski zum ersten Mal  das „Schlupkothener Festival“ – Klönen, Schmunzeln, Feien bei Live-Musik. Zwei Abende lang können die Besucher zu unterschiedlichster Live-Musik im Innenhof des Kommunikations-Centers vor der Freiluftbühne feiern. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.