Samstag | 6. Juni 2020
 
Wülfrath  | 

Hexenpaten gesucht: „Rockzipfel“ ab sofort im Verkauf

Von

Ein neues Projekt von Theater Minestrone und Stadtkulturbund will Kita- und Ogata-Kinder fürs Theater begeistern. Im kommenden Mai wird "Die kleine Hexe" aufgeführt. Für das ganze Vorhaben werden Gönner gesucht. Infos gibt es heute zum Beispiel auf dem Kultur-Stammtisch, der sich auf dem HWM trifft.

Auf dem HWM an der Bude der Musikfreunde können Hexenpatenschaften erworben werden. Hexenpatenschaften? Genau. Dahinter steckt ein neuen Projekt von Theater Minestrone. Das führt im Frühling 2020 nicht nur Otfried Preusslers „Die kleine Hexe“ aus, sondern will vor allen Kindern fürs Theater begeistert. Die Theater-Macher rufen auf: „Erwerben Sie einen Rockzipfel und schenken Sie einem Kind im Alter von 5 bis 8 Jahren einen Theaterbesuch!“

Mit dem „Rockzipfel“ wird das neue Projekt „Danke, der Film war schön“ unterstützt. Die Wurzel dafür liegen schon ein paar Jahre zurück. Auf der 1. Armutskonferenz in 2016, erinnert Sandra Leidig-Diekmann, Vorstandsmitglied des Stadtkulturbundes, war die afrikanische Weisheit  „Um ein Kind groß zu ziehen, braucht es ein ganzes Dorf“ eine Erkenntnis. Auf der dritten Armutskonferenz in 2018 reifte die Idee bei Stadtkulturbund und Theater Minestrone: „Viele ErzieherInnen und LehrerInnen teilten mit, dass sie es sehr bedauern, dass es kein Kulturprogramm für die Kindergärten und Schulen mehr seitens der Stadt Wülfrath gibt, die früher regelmäßig stattfanden und gerne besucht wurden“, so Leidig-Diekmann. Im Arbeitskreis für Kulturelle Teilhabe, der sich nach der dritten Konferenz gründete, wurde die Idee konkretisiert. Schnell war der Kontakt zur Theaterpädagogin Ute Kranz geknüpft, die bereits an der ehemaligen Hauptschule und für „Minestrrone“ in Wülfrath tätig war.

„Danke, der Film war schön!“ – der Projekttitel – war der Ausspruch eines Mädchens, nachdem es ein Theaterstück von „Minestrone“ gesehen hatte. „Wir fanden den Ausspruch so rührend und passend für unsere Idee, dass er zum Projektnamen wurde“, erklärt Leidig-Diekmann. Und: „Die meisten Kinder in dem Alter waren noch nie im Theater, im Kino aber schon. Daher ist es wichtig, den Kindern die Unterschiede und Besonderheiten des Theaters nahe zu bringen.“ Das Theater Minestrone inszeniert derzeit Otfried Preusslers „Die kleine Hexe“ und wird am 11. und 12. Mai 2020 insgesamt vier Vorstellungen für das Projekt in der Kathedrale Schlupkothen geben.

Im Vorfeld werden die teilnehmenden Kinder in ihren Einrichtungen von Ute Kranz besucht und in mehreren Stufen auf den Theaterbesuch vorbereitet. Es gibt Workshops und sogar ein Feriencamp. Nach der Aufführung haben die Kinder die Möglichkeit, die Schauspieler und Theatermacher persönlich kennen zu lernen und all ihre Fragen los zu werden. Als Kooperationspartner für dieses Projekt haben sich der Stadtkulturbund Wülfrath e.V., das Theater Minestrone e.V. und die Frühen Hilfen sowie die Kinder- und Jugendförderung Stadt Wülfrath zusammengefunden. Ein Sponsor ist die Stiftung „KinderStärken“.

Die Finanzierung des Vorhaben sollte eigentlich über ein Bundesprogramm. Da war „Minestrone“ auch als Bewerber angenommen worden – das war im September. Aus formalen Gründen bleibt aber eine Förderung aus. Das wurde vergangene Woche erst mitgeteilt mitgeteilt. Da waren die Planungen allerdings fortgeschritten. „Aufgeben war für uns keine Option“, versichert Leidig-Diekmann – und die Suche nach neuen Geldgebern bekannt. Ein Mosaikstein: die Hexenpatenschaft. Über den Erwerb der Rockzipfel  kann das Projekt unterstützt werden. Ein Rockzipfel kostet nur fünf Euro. So soll allen Ogata-Kindern der 1. und 2. Klassen sowie den Kindern im letzten Kindergartenjahr ein besonderes Theater-Erlebnis beschert werden.

Nun suchen die Projektmacher auch weitere Partner, die diese Hexenpatenschaften verkaufen. „Rockzipfel“ gibt es aktuell nicht nur auf dem HWM, sie sind auch beim Weihnachtsbaumverkauf bei Drenker Garten- und Landschaftsbau am 2. und 3. Advent, jeweils  10 bis 16 Uhr, Obschwarzbach 7, 40822 Mettmann, erhältlich. Weitere Unterstützer und Rockzipfelverkäufer können sich melden unter kontakt@stadtkulturbund-wuelfrath.de

Wer noch mehr Infos möchte, kann heute auch zum Kultur-Stammtisch kommen. Der findet heute ab 19 Uhr vor der Bude der Musikfreunde auf dem HWM statt.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.