Dienstag | 22. Juni 2021
 
Wülfrath  | 

Samstagstrauungen wieder sehr beliebt

Von

Jahresstatistik des Standesamtes Wülfrath: Eheschließungen, Geburten und Sterbefälle im Jahr 2020. Ein Kind wurde in Wülfrath zur Welt gebracht.

Foto: TME

Im Jahr 2020 gaben sich beim Wülfrather Standesamt 102 Brautpaare das Ja-Wort. Im Jahr 2019 waren es 113. Davon fanden alleine im Dezember 25 Eheschließungen statt.

94 Ehen wurden im Trauzimmer im Rathaus und acht in der Kutscherstube in Düssel geschlossen

Sehr beliebt waren Samstagstrauungen. Diese Termine wurden für 43 Eheschließungen genutzt. „25 Paare, die nicht in Wülfrath wohnen, haben in Wülfrath geheiratet. Das liegt sicher auch an der Flexibilität und dem Engagement der beiden Standesbeamtinnen Andrea Pabst und Angelika Reimer“, lobt Sebastian Schorn, Leiter des Ordnungs- und Standesamtes. „Die Kolleginnen gestalten für die Brautpaare sehr individuelle und persönliche Trauungen und das an sechs Tagen in der Woche zu den unterschiedlichsten Uhrzeiten.“

Der Rückgang an Eheschließungen (-11) hat, spekuliert Schorn, vermutlich auch mit der Corona-Pandemie zu tun, da einige Brautpaare ihre Eheschließung auf das Jahr 2021 verschoben haben.

Weiterhin wurden in Wülfrath 197 Sterbefälle beurkundet (112 Frauen und 85 Männer) Zum Vergleich gab es in 2019 noch 158 Sterbefälle (87 Männer / 71 Frauen). Hier musste die Stadt einen Anstieg um 39 Personen verzeichnen.

In diesem Jahr wurde auch wieder in Wülfrath ein Kind zu Hause geboren, sodass eine Geburt in 2020 in Wülfrath beurkundet worden ist. In 2019 wurde in Wülfrath kein Kind geboren.

„Eine Vornamen-Statistik können wir leider nicht erstellen“, so Schorn. Standesämter in deren Bezirk ein Krankenhaus mit Geburtenabteilung fällt, können da schon eher die beliebtesten Vornamen veröffentlichen. „Wir haben versucht, eine Tendenz der beliebtesten Namen für Neugeborene in Wülfrath aus den Einwohnermeldedaten für 2020 abzuleiten und sind nur bei maximal drei Kinder mit dem gleichen Vornamen gekommen. Das ist sicherlich nicht repräsentativ“, so Sebastian Schorn.

Bei den Jungen heißen drei Kinder „Anton“ und bei den Mädchen drei Kinder „Ella“. Das ist das Ergebnis von 172 in 2020 gemeldeten Geburten im Einwohnermeldeamt Wülfrath.

In 2019 wurden im Einwohnermeldeamt 197 Geburten gemeldet.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.