Freitag | 21. Januar 2022
 
Wülfrath  | 

Witte Automotive schließt sich digitalen Ökosystemen an

Von
Wiite-CEO Rainer Gölz.
Wiite-CEO Rainer Gölz.

"nextWITTE": Unter anderem soll auch das digitale Know-How der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgebaut werden.

Im Rahmen der digitalen Transformation hat der Automobilzulieferer Witte Automotive, der Firmensitze in Velbert und Wülfrath hat, ein umfassendes Programm ins Leben gerufen und ist Mitglied der digitalen Ökosysteme Catena-X sowie Mobility Data Space geworden.

Das unter dem Namen „nextWITTE“ laufende Programm soll effizientere Prozesse, eine optimierte Produktion und neue Geschäftsmodelle hervorbringen. „Unsere Industrie befindet sich inmitten der digitalen Transformation“, erklärt Witte  Automotive-CEO Rainer Gölz „Dieser Wandel bringt umfassende Veränderungen in allen Bereichen mit sich, die wir proaktiv und gemeinsam mit allen Beschäftigten erkennen und im Sinne einer nachhaltigen, digitalen und damit sicheren Zukunft umsetzen werden.“ Ein essenzieller Bestandteil des Programms sei deshalb auch die Erweiterung des digitalen Know-Hows der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie umfangreiche Investitionen in die IT-Systemlandschaft

Von besonderer Bedeutung ist die Kollaboration in digitalen Ökosystemen. Witte hat dies erkannt und ist zwei dieser Netzwerke beigetreten, die für die Automobilindustrie besonders relevant sind:

  • Catena-X Automotive Network e.V.: WITTE ist als einer der ersten mittelständischen Automobilzulieferer Mitglied des Ökosystems für standardisierte und durchgängige Datentausche entlang der Lieferkette in der Automobilindustrie geworden.
  • Mobility Data Space: Die Mobilitätswende ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Die Mitglieder erarbeiten im Mobility Data Space gemeinsam innovative Konzepte für sichere, vertrauensvolle Datentausche z.B. im Zusammenhang mit Zugängen zu Fahrzeugen und weiteren Infrastrukturelementen.

„Diese Mitgliedschaften sind große Meilensteine für Witte. Mit ihnen haben wir die Möglichkeit, als einer der Vorreiter in der Automobilindustrie branchenkritische Anwendungen, wie zum Beispiel Nachverfolgbarkeit in der Wertschöpfungskette, Nachhaltigkeit sowie Qualität mitzugestalten“, fasst Geschäftsführer Gölz zusammen. „So stellen wir die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft unserer Unternehmensgruppe.“ 

Informationen zu den Ökosystemen Catena-X und Mobility Data Space.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.