Montag | 28. November 2022
 
Wülfrath  | 

Wülfrath Crowd nimmt Fahrt auf!

Von

Das erste Projekt ist erfolgreich: Stadtwerke Wülfrath erreichen mit Wülfrath pro 115 %. Die Awo stellt zweites Projekt ein und wirbt um finanzielle Unterstützung. Es geht um den Erhalt der Awo-Tagesstätte. 5000 Euro sollen gesammelt werden.

v.l. Cornelia Weimer, Leiterin Awo-Treff, Günter Klempau-Froning, Awo-Vorstand, Dina Sulewski, Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit Stadtwerke, Peter Zwilling, Vorsitzender der Awo, Foto: Stadtwerke

Stattliche 115 Prozent erreichte das erste Projekt der Online-Plattform Wülfrath Crowd der Stadtwerke Wülfrath. „Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, haben sich dem Projektende hin doch mehrere Unterstützer gefunden und somit wurde das erste Projekt „Unterstützung Einzelhandel“ erfolgreich abgeschlossen“, berichtet Dina Sulewski, Crowdfunding Betreuerin der Stadtwerke Wülfrath. Insgesamt 575 Euro hat Wülfrath Pro eingenommen, 75 Euro mehr als die angegebene Zielsumme. Nun will die Arbeiterwohlfahrt Wülfrath in diese Fußstapfen treten und wirbt um finanzielle Unterstützung für den „Erhalt der Begegnungsstätte Treff der AWO in Wülfrath“.

Peter Zwilling, ehrenamtlicher Vorsitzender der Awo, hat das Projekt auf der Wülfrath Crowd eingestellt. „5000 Euro ist eine recht hohe Zielsumme, jedoch mussten wir durch die Corona-Pandemie das Haus am 15. März schließen und stehen seitdem ohne Einnahmen aus Vermietung und Veranstaltungen da“, berichtet Peter Zwilling. Die ersten hundert Euro kommen aus dem Fördertopf der Stadtwerke Wülfrath, die neben unterstützenden Marketing-Maßnahmen der Awo die komplette Online-Infrastruktur bereitstellen.

„Neben der vollbrachten guten Tat für die finanzielle Zuwendung, gibt die Awo ab einer Unterstützung über 50 Euro einen Honig aus einer Imkerei gratis dazu“, führt Peter Zwilling aus. Die Seniorenbegegnungsstätte bleibt bis auf weiteres geschlossen, weil gerade die älteren Menschen besonders gefährdet sind. Mit dem eingenommen Geld erhofft sich Peter Zwilling, die soziale Arbeit weiter zu finanzieren.

„Wir hoffen auf hohe Spendenbereitschaft, damit auch das zweite Wülfrath Crowd Projekt erfolgreich wird und der Erhalt des Treffpunkt der Awo für Vereine und Wülfrather Bürger gesichert bleibt“, betont Dina Sulewski. Auf der Internetpräsenz der Stadtwerke Wülfrath www.sw.wuelfrath.de oder über den direkten Link: www.kommunales-crowdfunding.de/awo-wue kann bis Ende August das Projekt unterstützt werden.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.