Montag | 28. September 2020
 
Wülfrath  | 

Bundesförderung für die WüRG

Von

Staatssekretärin Kerstin Griese überbrachte dem Wülfrather Verein die freudige Nachricht.

Besuch bei der Sommertour im August – Matthias Freund und Kerstin Griese. Foto: Büro Griese

Die Wülfrather Rockmusiker-Gemeinschaft (WüRG) erhält 10.500 Euro aus dem Bundesprogramm „Neustart Kultur“. Diese gute Nachricht hat Sozialstaatssekretärin Kerstin Griese (SPD) dem Verein überbracht. Griese hatte die WüRG im Rahmen ihrer Sommertour besucht und den Mitgliedern ihre Unterstützung zugesagt. „Der Kulturbereich ist von der Coronakrise sehr schwer betroffen. Dies gilt auch für Wülfrath, wo Konzerte gar nicht oder nur mit deutlich verringerter Besucherzahl open air stattfinden können.“

Mit dem „Neustart“ hat die Bundesregierung ein Rettungs- und Zukunftsprogramm für den Kulturbereich aufgelegt. „Damit fördern wir pandemiebedingte Investitionen“, sagt Kerstin Griese. „Die WüRG benötigt das Geld für das Equipment ihrer Fresh Air Konzerte. Dazu gehören die Bühne, ein zeitgemäßer Emissionsschutz, um die Lautstärke für die Anwohner gering zu halten, die Beleuchtung des Einbahnstraßenzuweges zu den Toiletten sowie eine umfassende Hygieneausstattung.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.