Montag | 15. April 2024
 
Wülfrath  | 

Im Bann der Musik

Von

Die Musikfreunde und ihre musikalischen Gäste konnten ein "volles Haus" am Otto-Ohl-Weg begeistern.

Die Musikfreunde sind beim Walking Act dabei.

Ausverkauft! Die Musikfreunde Wülfrath e.V. (MfW) hatten zum Muttertagskonzert in den Otto-Ohl-Weg eingeladen und viele Gäste kamen auch aus der direkten Nachbarschaft. „Ein Dankeschön an die Betreuer der Bergischen Diakonie Aprath, die das barrierefreie Angebot der Musikfreunde gerne mitgetragen haben“, betont der Verein.

Die „Deutschen Sänger“.
Die „Deutschen Sänger“.

Nach der Anmoderation von Dr. Corinna Sonnen begrüßte die Chorgemeinschaft Wülfrath, Abteilung Deutsche Sänger mit einem „Herzlichen Willkommen“ das Publikum.

Dann spielten die Musikfreunde unter dem überzeugenden Dirigat ihrer neuen musikalischen Leiterin Anastasiia Kuzmichenko auf. Den Anfang machte das Orchester mit dem sehr musikalischen „Que Sera, Sera“  in einer Bearbeitung der Dirigentin. Vom ersten Moment an war das Publikum im Bann der Musik.

Es folgte das Stück „Im Sibirien Express“ von Lydie Auvray. Hier konnte Anastasiia Kuzmichenko die Dynamik und den Klang des Orchesters wunderbar einsetzen, so dass die Zuhörer miterlebten,  wie der Express durch die stille Schneelandschaft fuhr und dann kraftvoll sein Ziel erreichte.

In „A Tribute to Elvis“ wurden die Liebeslieder gefühlvoll vom  Akkordeon gespielt und als Instrument des Jahres 2023 übernahm die Mandoline die Parts der Leadgitarre. Es folgte „We are the Champions“ von Queen und – natürlich – stimmte das Publikum begeistert mit ein.

Crimson Sunset
Crimson Sunset

Dann gab es ein Wiedersehen mit Marius Wagner und Nico Wentker von Crimson Sunset, zwei tolle Stimmen, die sich selbst mit Klavier und Gitarre begleiteten. Die beiden hatten schon im Januar, am Tag der deutsch-französischen Freundschaft, mit dem Musikfreunden im WIR-Haus aufgespielt und präsentierten zum Muttertagskonzert Stücke von Snow Patrol, Darius Rucker und Jack Politi.

Nach der Pause ging es mit dem Wuppertaler Akkordeon-Orchester (WAO) weiter. Unter der musikalischen Leitung von Silke Schneider begannen die Musiker mit einem Medley von Glenn Miller-Melodien. Danach folgte das bekannte Hildegard Knef-Lied „Für mich soll’s rote Rosen regnen“, sowohl in der Chanson- als auch in der Rockversion, und im Anschluss daran „Lady Madonna“ von den Beatles, welches einige virtuose Soli enthielt. Das WAO zeigte dabei sein Können und enorme Spielfreude und kam beim Publikum sehr gut an.

Eine gelungene Überraschung war, dass die beiden Orchester  MfW und WAO eine gemeinsame Version des bekannten Liedes „YMCA“  eingeprobt hatten. Dirigentin Silke Schneider und Moderatorin Dr. Corinna Sonnen konnten das Publikum mit den typischen YMCA-Bewegungen zum Mitmachen anregen – „Village People“ am Otto-Ohl-Weg.

Passend zum Muttertag folgten nun die Beiträge der Deutschen Sänger unter der Leitung von Peter Groß. Die Klassiker „Bajazzo“, „Hohe Tannen“ und „Junge komm bald wieder“ weckten viele Erinnerungen beim Publikum und es wurde begeistert mitgesungen.

Zum Abschluss präsentieren der Chor und die beiden Orchester gemeinsam  „Tulpen aus Amsterdam“. Als Nico und Marius von Crimson Sunset, Dirigentin Anastasiia und Moderatorin Corinna  den Gästen Tulpen und Rosen überreichten, sorgte das für manche Freudenträne.

Fazit: Das war ein wirklich rundes Konzerterlebnis! Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen.

Diese Veranstaltung konnte dank der Förderung von BMCO Impulse durchgeführt werden und die Musikfreunde haben damit einen neuen Veranstaltungsort für die Kulturszene geschaffen.

Für den Ausbau des Orchesters wünschen sich die Musiker Unterstützung, vor allem Streicher und Bläser mit Klarinette, Saxophon oder Trompete. Grundsätzlich ist aber jeder Musikfreund willkommen. Bei den Zupfinstrumenten freuen sich die Musikfreunde besonders über die beiden Zithern, die sich schon angemeldet haben, und die Tradition der Zither als eines der Gründungsinstrumente wieder aufleben lassen.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.