Mittwoch | 1. April 2020
 
Kurz notiert in Wülfrath  | 

Stadt ruft auf: „Unterlasst Hamsterkäufe!“

Von

„Ich würde auch gerne für meine Eltern und Grosseltern einkaufen gehen, aber Dank der Hamsterkäufe bekomme ich mittlerweile nur noch abgezählte Packungen für einen Haushalt. Wir brauchen dringend Regelungen, die sicherstellen, dass niemand hamstert und trotzdem für die Bedürftigen gesorgt werden kann. Vorstellbar wäre doch zum Beispiel, dass man die Ausweise derjenigen mitführt, für die man einkauft“, schreibt TME-Leser Marc Jankowski. Ob die Stadt da helfend eingreifen könne, fragt er.

TME hat nachgehakt – und die Verwaltung winkt ab: „Regelungen müssen die Händler schaffen. Die Stadt kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht regulierend einschreiten. Sie unterstützt eindringlich den Aufruf, im Sinne der Solidarität gegenüber den Mitmenschen und den Beschäftigen im Handel, keine Hamsterkäufe zu tätigen.“


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.