Freitag | 2. Juni 2023
 
Mettmann  | 

„ganz was neues“

Von

Im Atelier Chardin wird eine besondere Ausstellung zu erleben sein. Alle Künstlerinnen und Künstler zeigen noch nie ausgestellte Exponate.

Diese Künstler stellen in der "Alten Fabrik" aus. Foto: privat

Die Mettmanner Künstlerin Martina Chardin hatte zusammen mit ihrem Künstlerkollegen Lothar Weuthen im vergangenen Jahr die Idee, im „Atelier Chardin“ in der „Alten Fabrik“, Elberfelder Straße 81, eine kleine, aber feine Kunstausstellung zu realisieren. Zu dieser außergewöhnlichen Kunstausstellung – unter dem Titel „ganz was neues“ – wurden nun acht in Mettmann und darüber hinaus bekannte Künstlerinnen und Künstler eingeladen, ihre aktuellen und ganz neuen Exponate aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, DigitalART und Skulptur zu präsentieren. „Alle Werke wurden bisher noch nicht in Ausstellungen gezeigt“, betont Weuthen.

Die Vernissage ist am Freitag, 10. Februar, um 18 Uhr (open end) und wird durch die Bürgermeisterin Sandra Pietschmann eröffnet.

Alle Künstlerinnen und Künstler freuen sich auf zahlreiche kunstinteressierte Besucher und besonders auf anregende Gespräche in lockerer Runde.

Zu den Künstlerinnen und Künstlern gehören Jürgen Brockerhoff (Skulptur), Martina Chardin (Malerei und Fotografie), Harald Feyen (Malerei), Petra Flachsenberg (Malerei), Renate Hunstock (Malerei), Angelika Lorenz (Malerei), Fabian Schmid-Heinisch (Glasobjekte), Anna Schriever (Malerei), Klaus Stecher (Grafik/Texte) und Lothar Weuthen (Fotografie und DigitalART).

Nach der Vernissage sind die normalen Öffnungszeiten: freitags 18 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr.


Alle Rechte vorbehalten.

Wo kann ich diesen Artikel kommentieren?

Leider bieten wir diese Funktion nur unseren Abonnenten an. Registrieren können Sie sich hier. Sollten Sie bereits Abonnent von Taeglich.ME sein, so können Sie sich hier einloggen und diesen Artikel kommentieren.